Experientielle Reittherapie und Focusing

Ein Therapiekonzept auf der Grundlage einer Synthese von Psychotherapie, Körperarbeit, Heilpädagogik und Arbeit mit dem Lebewesen Pferd. Die Abgrenzung zur herkömmlichen Reittherapie lieg im wesentlichen in dieser Vierer-Konstellation, aber insbesondere in der experientiellen Ausrichtung dieses Verfahrens. Experientiell bedeutet erlebnisorientiert, basierend auf dem Focusing-Ansatz von Prof. Eugene Gendlin. Gendlin hat diese Methode im Rahmen seiner Psychotherapie-Forschung als Schüler von Carl Rogers entwickelt. Wie in unserer pädagogischen Konzeption beschrieben, gelten die Basis-Variablen Empathie, Akzeptanz und Kongruenz als grundlegende Arbeitshaltung.

Focusing ist mittlerweile ein weltweit anerkanntes Verfahren, das nicht nur in der Psychotherapie seine Anwendung findet, sonder auch in vielen andern Berufsfeldern, wie zum Beispiel. in psychosomatischen Kliniken.

Zunächst ist Focusing eine grundlegende Methode, die insbesondere Kindern hilft

  • mit sich selbst in Beziehung zu treten
  • auf sich selbst zu hören
  • den Kontakt zwischen Denken und Fühlen herzustellen
  • sich auf die bewusste/vorbewusste Seite des Erlebens als eine körperlich gefühlte Qualität direkt zu beziehen
  • das Gefühl für richtig und falsch zu entwickeln und ernst zu nehmen
  • beim Umgang mit belastenden Alltagssituationen

und in so fern positiven Einfluss auf psychische und psychosomatische Befindlichkeiten hat.

Das Erleben des Klienten steht während des Therapie-Prozesses stets im Mittelpunkt. Es beeinflusst wesentlich den Therapieverlauf. Darüber hinaus gelingt es in der Verbindung Reiten und Therapie den Therapie-Prozess als „ein Unterwegs zu sein“ zu begreifen. Unterwegs sein zu sich selbst und andern. Nicht zuletzt deshalb, weil das Pferd in unserer Kultur einen wesentlichen Anteil an unserer Entwicklung hat – bis zum heutigen Tag. So ist das Pferd Sinnbild in unseren Träumen, in unserem Unterbewusstsein für Energie, Freiheit, Eigenständigkeit, Selbstbestimmung und vieles andere mehr.
Reittherapie im experientiellen Sinne spricht alle Sinne des Menschen an:
Beobachten, Hören, Sprechen, Spüren und Bewegen.
Für viele Kinder und Jugendliche ist es eine der faszinierenden Erfahrungen genau über diese Kanäle mit sich und anderen Lebewesen  in Kontakt zu kommen und mit ihnen zu kommunizieren.