2020

Projektarbeit

10.03.2020 14:42

Mit Spannung und auch ein wenig Lampenfieber blickten die diesjährigen Neuntklässler des Werkrealschulzweigs der Waldhausschule der Präsentation ihrer Projektarbeit entgegen. In den vergangenen Wochen hatten sie sich sehr intensiv mit dem Thema: „Plastikmüll – Endstation Meer“ auseinandergesetzt, welches einen hohen Grad an Aktualität besitzt und uns regelmäßig in den Medien begegnet. Um auch ihre Mitschüler über die Erkenntnisse ihrer Recherche zu informieren, konzipierten sie eine Ausstellung, durch die, begleitet von Vorträgen und Erklärungen, alle Schüler und Lehrer der Waldhausschule geführt werden sollten. Symbolisch für die Verunreinigung der Meere stellten sie einen Wal her, der komplett aus Plastikmüll bestand, den sie zuvor gesammelt hatten. Um zur Ausstellung zu gelangen, mussten die Prüfer sich zunächst einen Weg durch ein „Plastikmeer“ bahnen. Im Prüfungsraum angekommen wurden sie in sehr anschaulicher und interessanter Weise über die Entstehung und die Verbreitung des Mülls, sowie über Möglichkeiten der Plastikmüllvermeidung informiert. Die Präsentation gefiel den Prüfern so gut, dass die Idee zu einem anschließenden Projekttag entstand, an dem die ganze Waldhausschule teilnehmen wird. Zum Abschluss der Präsentation erhielten die Prüflinge außer Glückwünschen zur bestandenen Prüfung auch viel Lob für ihre wirklich gelungene Darstellung und Umsetzung eines wichtigen Themas unserer Zeit.

Verkehrssicherheitstraining an der Waldhausschule

10.03.2020 14:09

Unter diesem Motto trafen sich die Schüler der Klassen sieben bis neun zu einem gemeinsamen Aktionstag, an dem das Thema Verkehr und die Teilnahme daran unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet wurde. Eindringlich, jedoch nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, erfuhren die Schüler, wie sehr der Konsum von Alkohol und anderen Rauschmitteln die Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigt und welche dramatischen Folgen dies haben kann. Mit kurzen Videoclips und handlungsorientierten Übungen zum Reaktionsvermögen wurden die Schüler informiert und aktiv in das zuvor Besprochene eingebunden. An verschiedensten Stationen konnten sie beispielsweise diverse Übungen zum Reaktionsvermögen ausführen. Danach folgte der Beitrag eines Polzisten, der im Bereich Prävention anschaulich und praxisnah über Vorfälle und Unfälle aus dem realen Verkehrsalltag berichtete und über die rechtlichen Folgen aufklärte. Als letzten Programmpunkt hatten die Referentinnen einen Parcours in der Turnhalle aufgebaut, den die Schüler in Verbindung mit sogenannten Rauschbrillen bewältigen mussten. Dabei wurden unterschiedlich starke Promillegrade simuliert, welche die Ausführung der gestellten Aufgaben erheblich erschwerte oder sogar unmöglich machte. Bei einem abschließenden, selbstgemixten alkoholfreien Cocktail, konnten die Teilnehmer Feedback zu dem Erlebten geben und alle waren sich einig, dass dies ein toller Tag mit viel Spaß, aber auch sehr ernsten Inhalten war, an die sie hoffentlich in Zukunft noch bewusster denken werden.

Ein großes Dankeschön, für diesen Tag gilt dem Präventionsteam Frau Niekrawietz, Frau Deck und Herrn Kohler von der Polzei, denen es gelungen ist, das Interesse der Schüler über einen ganzen Vormittag hinweg aufrecht zu erhalten und den jugendlichen Zuhörern so wichtige Erkenntnisse nahezubringen, die im Extremfall Leben retten können.

Ein Tusch für die Auszeit – Hemdglunker 2020

23.02.2020 15:42

Mit dem Lied,

„So treiben wir den Winter aus
durch unsre Schul zur Tür hinaus,
wir machen Krach, Radau und Lärm
und niemand darf sich heut beschwer’n.“

zogen die Hemdglunker der Klasse FL 3-5 durch die Klassenzimmer der Waldhausschule und machten auch vor dem Büro der Geschäftsführung keinen Halt: Helau und Narri-Narro!

Luschtig isch die Fasenacht,
wenn Herr Stang seine Küchle bacht,
wenn er aber keine bacht,
pfeif i auf die Fasenacht.

Die Schüler freuten sich besonders über den Besuch in der Schulküche, wo sie die leckeren Fasnachtsbällchen von Herrn Stang probieren durften. Mit weiteren Sprüchen und Rufen hatten sie ihren Auftritt in allen Klassen und stärkten sich am Ende im Klassenzimmer mit einem kleinen närrischen Imbiss.

Wir wünschen allen „a glückseelige Fasned“!