Januar 2020

„Sauer macht lustig und Kinder froh“ - Kiosk für UNICEF

25.01.2020 16:59

Auch im neuen Jahr ist der Einsatz der Waldhausschule für die Kinder der Welt ungebrochen. Beim monatlichen UNICEF Kiosk  gab es diesmal Zitronenspaghetti und Zitronensprudel.   Fleißig schnippelten die Schüler Zitronen, Petersilie und Frühlingszwiebeln. So konnte beim Freitagskiosk ein neues, feines Nudelgericht serviert werden, das alle begeisterte.

55 Euro wanderten in die Spendendose, damit können 28 mangelernährte Kinder mit proteinhaltiger Erdnusspaste zwei Tage lang ernährt werden.

Besonders toll war diesmal Dyars Einsatz: hatte er doch schon zwei Wochen vorher einen Kalender mit Rezepten für Frau Grass mitgebracht  und gemeinsam das leckere Rezept rausgesucht!

Sternsingen 2020 „Frieden! Im Libanon und weltweit“

17.01.2020 09:37

Miguel: Heute ist ein besonderer Tag. Wir Sternsinger bringen eine Botschaft.

Gabriel: Die Botschaft ist: Friede diesem Haus und Friede allen Menschen.

Lied: Friede sei mit Dir und Friede sei mit mir, Friede mit uns allen und mit der ganzen Welt.

Jermaine: Frieden – das ist ein großes Wort. Aber um Frieden geht es nicht nur in der großen Politik.

Danny: Frieden ist etwas, das hier bei uns beginnt. In unserem Alltag.

Mohammad: Frieden beginnt mit einem Lächeln und einem guten Wort. Frieden braucht Verzeihen und Versöhnung.

Miguel: Auf dem Plakat seht ihr die Freunde Rabella und Raman. Sie leben in Beirut.

Gabriel: In ihrem Stadtteil leben viele Menschen unterschiedlicher Herkunft. Da gibt es oft Streit.

Jermaine: Damit die Kinder in Frieden lernen und spielen können, organisiert die Caritas mit Hilfe der Sternsinger ein Nachmittagsprogramm.

Danny: Rabella und Raman sitzen im Klassenzimmer nebeneinander. Schwierige Aufgaben lösen sie gemeinsam. Auch Kinderrechte und das Thema Frieden steht auf dem Programm.

Mohammad: Sie haben auch einen Film gemacht zu Schule ohne Gewalt und Mobbing.

Miguel: „Frieden! Im Libanon und weltweit“

Gabriel: Dafür singen wir.

Lied: Peace, shalom, salamaleikum,

…pray for peace in the middle east.

…sing for peace in south africa.

…act for peace in iran, irak.

…sing for peace in the Waldhaus Malsch.

Alle: Wir schreiben heute an eure Türen den Segen – er möge euch führen:

Christus mansionem benedicat 20 * C + M + B + 20

Waldhausgemeinschaft begrüßt neuen Heimleiter

11.01.2020 19:50

 

Leise wie die Mäuse versammelten sich die Waldhauskinder und Mitarbeiter vor dem Verwaltungsgebäude, denn es galt, den neuen Heimleiter mit einer Überraschung zu begrüßen. Pünktlich um 10.50 Uhr ertönte lautes Böllergeknalle, die Wolfgang Ihle aus seinem Büro lockten. Eigentlich hatte er sich auf den offiziell geplanten Zeitpunkt 11 Uhr eingerichtet und so stand ihm die Überraschung ins Gesicht geschrieben. Durch einen langen Spalier, begleitet von Freudenjubel, durfte er nun unter großen und kleinen „Händebögen“  in die Schulaula gehen, wo bereits die Waldhaustrommler eifrig den kleinen Festakt rhythmisch anstimmten.
Dort wurden  Wolfgang Ihle und die neue Erziehungsleiterin, Beate Bollig-Richter, auf dekorierte Stühle auf der Bühne platziert, um von der Klasse F 5 und ihrer Lehrerin Frau Mößner gebührend gewürdigt und besungen zu werden.
Im Namen der Geschäftsführung begrüßten anschließend Geschäftsleiterin Irene Gerber und Schulleiterin Ursula Grass den neuen Heimleiter:Wolfgang Ihle ist bereits seit 32 Jahren in der Einrichtung tätig. Begonnen hatte er 1987 mit einer Umschulung und Ausbildung zum Gärtnergesellen.  Ab 1995 begleitete er als Gärtnermeister zahlreiche Kindergruppen im damaligen Projekt „Garten“. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereiteten ihm viel Freude, deshalb entschied er sich 2003 zu einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher. Ab 2006 arbeitete Herr Ihle in der Gruppe Fuchsbau und wurde 2007 zum Teamleiter befördert.
Seit Januar 2013 war  Wolfgang Ihle als Erziehungsleiter und somit stellvertretender Heimleiter tätig.  Im Vorstand der Einrichtung fungierte er von 2005 bis 2013 als 1. Vorsitzender.
Wolfgang Ihle ist also auf sein neues Amt gut vorbereitet und genießt das Vertrauen von Vorstand, Geschäftsführung  und der Waldhaus-Mitarbeiter. Die engagierte Arbeit im engen Netzwerk mit dem Ziel, die Wege der  Kinder und Jugendlichen ins Leben gut zu begleiten, liegen ihm sehr am Herzen, so die beiden Rednerinnen.
Was die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit in diesem anspruchsvollen Amt ist, wurde erläutert: ein großes Herz mit ganz viel Liebe und natürlich ein großartiges Team. Dazu wurde Herrn Ihle ein selbstgenähter kleiner Wandbehang überreicht, der die Wand seines neuen Büros zieren soll.
Zu den Klängen von „All you need is Love“ sprachen Vertreter der verschiedenen Bereiche dem neuen Heimleiter ihre guten Wünsche aus.
Der ehemalige Heimleiter Thomas Dehm überreichte abschließend offiziell den „Waldhausschlüssel“, den er selbst sieben Jahr vorher erhalten hatte, an seinen Nachfolger.
Sichtlich bewegt bedankte sich  Herr Ihle in seiner Antrittsansprache: er empfinde es als große Ehre, das Amt des Heimleiters antreten zu dürfen.
Zum Abschluss der Veranstaltung durfte Herr Ihle passend zum Motto ein großes, gebackenes Herz anschneiden und an die Waldhauskinder verteilen.