kunsttherapeutischer Unterricht

Alle Kinder betätigen sich in künstlerischen Übstunden. Diese orientieren sich am ganzheitlichen Menschenbild der Anthroposophie. Auf dem Hintergrund der erweiterten Menschenkunde wird nicht nur ein inhaltlicher Stoff und Fähigkeit vermittelt, sondern es werden auch Prozesse angeregt, die zum seelisch-geistigen Wachstum des Kindes/Jugendlichen führen.Alle Kinder betätigen sich in künstlerischen Übstunden. Diese orientieren sich am ganzheitlichen Menschenbild der Anthroposophie. Auf dem Hintergrund der erweiterten Menschenkunde wird nicht nur ein inhaltlicher Stoff und Fähigkeit vermittelt, sondern es werden auch Prozesse angeregt, die zum seelisch-geistigen Wachstum des Kindes/Jugendlichen führen.

Durch Plastizieren, Schnitzen, Malen, Sprachgestaltung und Eurythmie sollen die Kinder befähigt werden, die Veranlagung zu entwickeln, die ihnen helfen werden, die Schwierigkeiten des Lebens zu meistern. Die Fähigkeiten der Kinder  so zu festigen, dass sie flexibel auf die Anforderungen einer sich immer schneller wandelnden Welt reagieren können, stellt für die Kunsttherapeuten eine Hauptaufgabe dar.Das kunsttherapeutische Angebot sowie die verschiedenen Techniken werden jeweils im Hinblick auf jedes einzelne Kind ausgewählt. Eine Rolle spielen dabei der Charakter, das Temperament, das Alter die Lebensumstände sowie psychische und physische Befindlichkeiten.

 

Malen

Malen

  • Nass – in – Nass Malen
  • Schichten

Zeichnen

  • exaktes Zeichnen nach der Natur
  • geometrisches Zeichnen
  • Formenzeichnen
  • dynamisches Zeichnen
  • schraffieren
  • Kohlezeichnen
  • Pastellzeichnen
  • Ölkreide und Wachsfarben

Arbeiten mit Ton

  • Aufbauen
  • Reliefs
  • plastisches Gestalten


Sprache gestalten

  • Gutes Artikulieren erhöht die Konzentration
  • Sprachrhythmus belebt die Lebenskräfte, Ausdruck stärkt das Miterleben
  • Zuhören von Märchen, Sagen und Geschichten weitet die Erfahrung und Erlebnisfähigkeit, sie geben Möglichkeiten in Urbilder einzutauchen
  • Theaterspielen gibt Fantasiekräfte
  • Sprache gestalten untersützt die Kommunikationsfähigkeit


Schnitzen

Holz ist ein Material mit warmer und lebendiger Ausstrahlung und viel Widerstand. Die Form im „Inneren“ muss vom „Überflüssigen“ befreit werden. Dies geschieht durch Betätigung und Koordination zwischen der schlagenden und fühlend führenden  Hand über das vermittelnde Bewusstsein und der Vorstellungskraft. Diese ständige Auseinandersetzung reizt Kinder und Jugendliche, ist eine Herausforderung und Tätigkeitsfeld auf das sie sich gerne einlassen.

 

Es entsteht unterschiedlichste Formenvielfalt, wie Schalen, Tierformen, Figuren, Kegelbahnen.....