Juni 2015

Auf zu neuen Ufern

17.06.2015 14:47

heißt es in der neuen Kanu AG. Wir sind gemeinsam an den Epplesee nach Rheinstetten gefahren. Schon beim Auf- und Abladen der Kanus haben wir gemerkt, dass dieser Kraftakt alleine kaum oder gar nicht zu bewerkstelligen ist. Die Kanus runter zum See geschleppt, ging es weiter mit Materialkunde. Wir sollten uns über ein paar Dinge, die im Kreis lagen Gedanken machen und überlegen, wofür man dies oder jenes braucht und dann mit "Post it" Zetteln beschriften. Vieles wussten wir, aber Einiges war auch neu. Später haben wir dann noch ein Spiel gespielt, um uns ein bisschen warm zu machen. Dann ging es endlich ins Wasser. Wir durften mit den Schwimmwesten schwimmen und haben sogar einen kleinen Wettbewerb im Rückwärtsschwimmen gemacht. Im Kanu saßen wir erstmal alle zusammen, um zu merken, wie das Boot reagiert und haben hin und her wackelt. Wir sollten dann ohne Paddel, nur mit den Händen, alle zusammen zur Boje rudern. Das war ja aufregend, wir wollten nämlich nicht umkippen und zurück schwimmen. Das hat gut geklappt wie wir und auch die ErzieherInnen finden. Dann war auch der Mittag schon fast wieder vorbei. Wir haben alles aufgeräumt und die Boote aufgeladen sowie alles andere auch. Nächste Woche geht es weiter, wir freuen uns schon.

Survival AG

17.06.2015 13:53

Die Survival AG startete nach den Osterferien. Jeden Montag zogen wir in den Wald. In der ersten Einheit haben wir gelernt, wie wir einen Unterstand bauen und hatten ein bisschen Kräuterkunde. Was man alles essen kann und was einfach auf der Wiese wächst… Gänseblümchen, Brennnessel, Klee…. Einfach toll. Wir haben uns alle in der Reflektion gewünscht, dass Christoph und Denise uns beibringen wir man etwas schnitzt. Da haben die ErzieherInnen sich etwas Tolles einfallen lassen. Wir haben Birkenstücke bekommen, die wir zu einem Löffel schnitzen durften. In den zwei darauffolgenden Einheiten haben wir die Löffel fertig geschnitzt, gebrannt und geschliffen. Das hat ganz schon viel Zeit in Anspruch genommen, außerdem haben wir uns extrem konzentriert beim Schnitzen, damit nichts passiert. Auch mussten wir viel Ausdauer haben, damit wir mit den Löffeln auch fertig wurden.
Bei der dritten Einheit war es so heiß, dass wir an die Murg zum Baden gefahren sind. Wir waren an einem tollen Platz mit einer „Natursteinrutsche“. Schön war auch, dass wir Frösche und Fische gesehen haben. Steinmännchen haben wir dort auch gebaut. Leider kam dann auch schon auch der Abschluss, da haben sich die ErzieherInnen was tolles für uns einfallen lassen. Wir mussten eine „Schlucht“ überqueren und einen Wassereimer befüllen. Das war so spannend, dass wir alle noch einmal machen wollten. So hoch oben sind wir noch nie auf einer Slackline gelaufen. Zum Glück waren wir aber mit Gurt und Seilen gesichert. Das war eine Überwindung dort oben zu laufen. Gott sei Dank haben alle mitgefiebert und motiviert. Als wir diese Übung geschafft hatten, sind wir hoch in den Garten und haben gegrillt. Das war eine tolle AG. Nach Pfingsten startet die Kanu AG… darauf freuen sich auch schon alle.