Happy Birthday Kinderrechte: Kinderrechte Demo in Karlsruhe

25.11.2019 17:21 von Waldhaus

Anlässlich des 30. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention rief das Aktionsbündnis Kinderrechte Karlsruhe, in dem UNICEF als auch die Waldhausschule durch Schulleiterin Ursula Grass vertreten sind, zu einer großen Demo für Kinderrechte auf.

Um 14.30 Uhr traf man sich auf dem Stephanplatz, die Jungs aus den Waldhaus-Tagesgruppen waren durch Frau Grass gut vorbereitet. Über 500 Kinder und deren Begleiter warteten, ausgestattet mit Bannern und selbst gebastelten Schildern, auf den Start der Demo.

Pünktlich ging es los: Giulio und Ronny als Träger des Kinderrechtebanners durften den Zug zusammen mit Frau Grass anführen. „Kinder haben Rechte“, mit diesem Ruf verschafften sich die Kinder Gehör, als sie durch die Karlsruher Innenstadt zogen. Pfeifen, Sirenen und Trommeln machten auf die Forderung „Kinderrechte ins Grundgesetz“ aufmerksam. Sogar die Straßenbahnen mussten halten, als der lebendige Demonstrationszug, abgesichert durch Polizeiautos und Motorräder, durch die Kaiserstraße marschierte.

Auf dem Platz der Menschenrechte vor dem Karlsruher Schloss erwarteten uns schon die Waldhaus-Kinderrechtetrommler unter der Regie von Andrea Dehm. Unter rhythmischen Klängen formierten sich die Kinder vor der kleinen Bühne. Frau Grass stimmte gemeinsam mit allen Kindern ein Geburtstagslied für die Kinderrechte an. Anschließend hatten die Kinder die Gelegenheit, auf der Bühne mitzuteilen, was sie ändern würden wenn sie ein Bürgermeister wären. Tolle Ideen wurdenei ngebracht. Wie schade nur, dass kein Karlsruher Bürgermeister Zeit hatte, sich die Hoffnungen und Visionen der Kinder anzuhören obwohl die Demo unter der Schirmherrschaft von OB Dr. Frank Mentrups stand.

Wenigstens die Presse hatte dem Aufruf Folge geleistet und BNN, SWR und die Neue Welle berichteten fleißig vor Ort. Sogar der lokale Fernsehsender Baden TV brachte abends einen lebendigen Bericht in den Nachrichten!

Happy Birthday Kinderrechte: Es wurde viel erreicht, aber es gibt noch viel zu tun auf unserer Welt!

Zurück